Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Hier wird das Thema Motor und alle seine Komponenten (Getriebe, Abgasanlage usw.) behandelt

Moderator: Georg

Antworten

Themenstarter
Blixa7000
User
User
Beiträge: 6
Registriert: 26. Mai 2024 21:22

Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Blixa7000 »

Ich bin ja noch neu in der 1400er Welt - von daher mal ein paar grundsätzliche Fragen:

Ab nem bestimmten Baujahr hat Suzuki die Zylinder bei der 1400er wohl mit irgendwas beschichtet. Scheint sowas wie Nikasil oder so zu sein. Hält das Zeug - oder nimmt man lieber eine aus den früheren Baujahren, die das nicht drin hat? Gibt es (bis auf die Federbeine hinten, die bei gewissen Modellen undicht werden sollen) konstruktive Schwachstellen? Anlasserfreilauf bei bestimmten Modellen oder wurde der Rahmen (so wie bei den Bandits) im Laufe der Modellwechsel geändert? Gibt es Stress mit den Einspritzanlagen?

Und: Ich gehe davon aus, dass die Motoren generell (Wartung und gute Behandlung vorausgesetzt) nahezu ewig halten, also mindestens 6-stellig. Bis zu welchem KM-Stand würde ihr guten Gewissens kaufen?

Vielen Dank für die Hilfe...

Michael90
User
User
Beiträge: 163
Registriert: 25. Jul 2023 17:49

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Michael90 »

Daß mit den beschichteten Zylindern können dir hier bestimmt Andere erklären,
ich weiß nur daß die ersten Baujahre noch Kugellager im Lenkkopf hatten,
was sich bei einem anstehenden Wechsel aber locker auf die späteren Kegelrollenlager umrüsten läßt...

Ich hab meine 1400er letztes Jahr mit ca 70.000km völlig bedenkungslos gekauft, Haltbarkeit sollte kein Thema sein,
nur zu hohen Ölstand bis Maximum mag meine nicht, das haut sie über die Entlüftung raus, sie verbraucht aber auch kaum Öl...

Meine Empfehlung wäre aber Eine, die schon bei LKM zur Drehmoment - Kur war,
ich blieb mit meiner Dank kurzer Übersetzung letztens sogar recht locker aus dem Stand bis ca. 180 km/h
an einer BMW 1000 RR dran, obwohl deren Fahrer ca. 50 kg weniger wog und alle Gänge extrem ausgedreht hatte... ;)
Benutzeravatar

Andre
User
User
Beiträge: 138
Registriert: 19. Apr 2017 16:48

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Andre »

Zylinderbechichtung ist bei allen Baujahren vorhanden. Nennt sich SCEM (Suzuki composite electrochemical material).

Beim dritten Versuch hat Suzuki es hinbekommen das die hydraulische Federvorspannung nicht so schnell undicht wird. Das sind die mit den original roten Federn. Allerdings sollte man bedenken das die Beinchen recht alt sind und zumindest eine Überhohlung brauchen. Ich würde gleich ein Paar neue Federbeine drauf machen. Gut und günstig sind die YSS RG362. Siehe hier: https://www.gsx-1400-forum.de/node/3708. Bin mit denen sehr zufrieden. Habe aber 2 Änderungen gemacht. Haben mich nur wenig mehr wie der Service bei Franz Racing gekostet. YSS hat noch 2 andere Modelle für mehr und weniger Geld im Programm für die 14. Ansonsten Wilbers oder Öhlins (und Andere).

Bei den Gabeln der frühen Modelle K2-K4 (?K5) ist die Dämpfungseinstellung an den Tauchrohren unten nur mit etwas Geschick, Bohrer, Gewindeschneider und M6 Madenschraube mit Kugelkopf raus genommen und wieder eingebaut werden kann. Bei den späteren Baujahren geht das wesentlich einfacher.

Das der Anlasserfreilauf bei bestimmten Modellen Probleme bereitet, ist mir unbekannt. Ja, es kommt vor, dann ist es aber eher ein Problem das der Bolzen mit dem der Rotor der Lima festgeschraubt ist, nicht ersetzt wurde. Allerdings wurde der Bolzen ab K6 geändert. Kann also sein das da ein Problem erkannt wurde.

Rahmen ist bei allen Modellen gleich.

Würde nicht sagen das es Stress mit den Einspritzanlagen gibt. TPS und STPS bereiten Probleme. Aber es sind Verschleißteile und daher verschleißen sie halt. Der Fehlercode C28 ist zumeist ein STPS Problem.

Würde mir keine mit sehr geringen Laufleistungen oder langen Standzeiten zulegen. Ein pfleglich behandelter Motor mit unter 100000 kann man guten Gewissens kaufen.

Von einem stolzen Besitzer einer K2 :D
Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 5772
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: GSX 1400 K3 & BKing K8
aka: WebTipp Champion **
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Steve »

Grundsätzlich ist die 14er ein relativ unproblematisches Bike.
Voraussetzung ist ein guter Pflegezustand, regelmäßige Wartung und Vorbesitzer, welche nicht unbedingt wahl und ziellos irgendwo an der Einspritzung rum geschraubt haben.
- Die Lichtmaschine könnte irgendwann einmal ein Thema werden...
- Lenkkopflager nur bei der K2 (und auch nur dann, wenn die Lager nicht auf Kegelrollenlager umgebaut wurden).
- Stoßdämpfer hinten (nur die mit dem schwarzen Dichtrand oben auf dem Vorspanner gelten als relativ haltbar. Weißer Ring oder gar kein Ring auf dem Vorspanner haben die Seriendämpfer, welche beim Verstellen unter Ölverlust leiden).
- Mittlerweile kommt die ein oder andere Benzinpumpe in ein gewisses Alter...


Mein persönlicher Tipp:
Eine GSX 1400 ab K5 (K5, K6 oder K7) nehmen.
Hat eine Wegfahrsperre, geänderte Gabelrohre (Dämpferversteller), definitiv Kegelrollenlager im Lenkkopf ab Werk, einen besser beleuchteten Tacho und eine modernere ECU.

Falls bereits beim Kauf der Wunsch nach einer 4in2 Anlage besteht, dann zu einer K3 oder K4 greifen.
Bei der K2 eben die genannten Punkte beachten (Lenkkopflager i.o. bzw. auf Kegelrollenlager umgebaut ?)


Anbei noch etwas zum durchlesen:
Allgemeine Infos zu den Unterschieden der einzelnen Baujahre: https://www.gsx1400forum.net/viewtopic.php?t=210

Fehlercodes der GSX 1400 Baureihe: https://www.gsx1400forum.net/viewtopic.php?t=77
Technische Daten: https://www.gsx1400forum.net/viewtopic.php?t=54
Motoröl und Füllmenge: https://www.gsx1400forum.net/viewtopic.php?t=76
Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10000 Wege gefunden, die nicht funktionieren. - Thomas A. Edison

bergischerbiker.de

Themenstarter
Blixa7000
User
User
Beiträge: 6
Registriert: 26. Mai 2024 21:22

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Blixa7000 »

Vielen Dank für die hilfreichen Antworten. Die RG362 hab ich schon auf dem Schirm. Die Dinger sind ja irgendwie die Universal Lösung für alte Japan Eimer. Hab die gerade in ne XJR geschraubt, machen einen super Job und sehen ganz ok aus.

Ich werde mich jetzt mal durch die Unterschiede der Typbezeichnungen arbeiten.

Was bedeutet TPS oder STPS?
Benutzeravatar

Andre
User
User
Beiträge: 138
Registriert: 19. Apr 2017 16:48

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Andre »

"Was bedeutet TPS oder STPS?"

TPS: Throttle Position Sensor (Primär Drosselklappen Positions Sensor)
STPS: Secondary Throttle Position Sensor (Sekundär Drosselklappen Positions Sensor)

Zeigen dem Computer (Steuergerät) die Stellung der jeweiligen Drosselklappen an. Die Primärklappen werden durch die Gaszüge (Hand) gesteuert. Die Sekundärklappen durch den Computer via Stellmotor. Die Sensoren sind Potentiometer. Wenn die "Laufflächen abgenutzt sind und inkorrekte Spannung anzeigen, kommt der Computer durcheinander.

Ich hab die Ausgleichsbehälter der RG362 in Schwarz foliert. Gefallen mir so besser. Die Lager habe ich auch ersetzt. Fand ich nötig bei dem Gewicht der Dicken. Andere Federn (30€ das Paar) hab ich auch noch spendiert. Ersatzteile für diese Dämpfer sind kostengünstig erhältlich. Der Tech-Support (in den Niederlanden) ist sehr hilfreich.
Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 5772
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: GSX 1400 K3 & BKing K8
aka: WebTipp Champion **
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Steve »

Blixa7000 hat geschrieben: 27. Mai 2024 20:30 Was bedeutet TPS oder STPS?
https://www.gsx1400forum.net/viewtopic.php?t=2479
Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10000 Wege gefunden, die nicht funktionieren. - Thomas A. Edison

bergischerbiker.de

Themenstarter
Blixa7000
User
User
Beiträge: 6
Registriert: 26. Mai 2024 21:22

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Blixa7000 »

Ah - ok, vielen Dank. Also das Übliche.
Benutzeravatar

Walta
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 2685
Registriert: 20. Mai 2011 12:47
Bike: GSX 1400 MKII blau + R1100S
aka: Riemenkiller
Wohnort: Unna

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Walta »

Ich glaube das mit Ventile Einstellen kannst du vernachlässigen. Mein Motor hat jetzt knapp 170000 tsd. gemacht, u. da sind noch keine Shims gew. worden. Das wird selten, bis sehr selten vorkommen, das man die Ventile Einstellen muss. Das war auch nie ein Thema das man sich da drüber unterhalten hat.

Es wäre ja auch mal recht interessant wenn sich mal jemand dazu äußern würde, ob u. bei wie vielen km die gewechselt wurde.

Gruß Walter
Man(n) muss auch mal Mut haben zu versagen!

Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 4630
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
aka: Geburtstagserinnerer
Wohnort: Düsseldorf Südallee100
Alter: 64

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Atschy »

Ich habe auch noch von keinem Gehört das die Ventile ein gestellt werden mussten.
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten
Benutzeravatar

Andre
User
User
Beiträge: 138
Registriert: 19. Apr 2017 16:48

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Andre »

Ausnahmen bestätigen die Regel. Vermute das man es sich im Werk nicht so genau genommen hat.
Ein Einlass außerhalb der Spezifikation und 5 an der oberen Grenze.
Ein Auslass an der oberen Grenze.

Laut WHB 2-8
Ventilspiel (kalt):
Standard: EINLASS : 0,10 – 0,20 mm
AUSLASS: 0,20 – 0,30 mm

Laufleistung ca. 25000km

EINLASS :
Vor: 0,20 0,19 0,20 0,22 0,20 0,20 0,17 0,20
Nach 0,14 0,13 0,14 0,14 0,16 0,16 0,15 0,15

AUSLASS:
Vor: 0,25 0,24 0,26 0,26 0,30 0,25 0,28 0,24
Nach: 0,25 0,24 0,26 0,26 0,24 0,25 0,25 0,24
Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 5772
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: GSX 1400 K3 & BKing K8
aka: WebTipp Champion **
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Steve »

Hatte bei der 14er die ersten beiden Kontrollen durchführen lassen (bei 24.000 und bei 48.000).
Beide waren laut Werkstatt unauffällig gewesen.
Die Kontrolle bei 72.000 habe ich mir dann verkniffen.
Evtl. werde ich da irgendwann mal selber aktiv und prüfe das nach...

PS:
AUSLASS:
Vor: 0,25 0,24 0,26 0,26 0,30 0,25 0,28 0,24
Nach: 0,25 0,24 0,26 0,26 0,24 0,25 0,25 0,24
Da hätte ich aber das Auslassventil mit 0,30 angepasst ;)
Wer weis wo das nach weiteren 24.000 km steht.
Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10000 Wege gefunden, die nicht funktionieren. - Thomas A. Edison

bergischerbiker.de
Benutzeravatar

Andre
User
User
Beiträge: 138
Registriert: 19. Apr 2017 16:48

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Andre »

Steve hat geschrieben: 29. Mai 2024 10:26 Hatte bei der 14er die ersten beiden Kontrollen durchführen lassen (bei 24.000 und bei 48.000).
Beide waren laut Werkstatt unauffällig gewesen.
Die Kontrolle bei 72.000 habe ich mir dann verkniffen.
Evtl. werde ich da irgendwann mal selber aktiv und prüfe das nach...

PS:
AUSLASS:
Vor: 0,25 0,24 0,26 0,26 0,30 0,25 0,28 0,24
Nach: 0,25 0,24 0,26 0,26 0,24 0,25 0,25 0,24
Da hätte ich aber das Auslassventil mit 0,30 angepasst ;)
Wer weis wo das nach weiteren 24.000 km steht.
Da hast du dich wohl verguckt. Von 0,30 auf 0,24 reduziert.
Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 5772
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: GSX 1400 K3 & BKing K8
aka: WebTipp Champion **
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Steve »

Jo stimmt, übersehen :thumbup:
Ich habe nicht versagt. Ich habe nur 10000 Wege gefunden, die nicht funktionieren. - Thomas A. Edison

bergischerbiker.de
Benutzeravatar

Andre
User
User
Beiträge: 138
Registriert: 19. Apr 2017 16:48

Re: Mal ein paar grundsätzliche Fragen zum Motor.

Beitrag von Andre »

"Rahmen ist bei allen Modellen gleich."

Muss mich korrigieren:

Die Hauptständeraufnahme unterscheidet sich.
Antworten