Hier mal was zum Thema Spectre und Meltdown

Das Forum für alle Themen rund um den Computer
Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4169
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Hier mal was zum Thema Spectre und Meltdown

Beitrag von Steve » 12. Jan 2018 13:30

Momentan ja in fast allen Medien...

Eine kleine Übersicht und Erklärung dazu gibt es hier: KLICK
Unter anderem wird hier der Umgang mit den einzelnen Betriebssystemen bezüglich der Updates erläutert (z.B. Windows, Apple, Linux usw.).
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de


Merlin
User
User
Beiträge: 53
Registriert: 12. Sep 2012 16:00
Bike: GSX 1400 K4 sw-r

Re: Hier mal was zum Thema Spectre und Meltdown

Beitrag von Merlin » 12. Jan 2018 19:56

Danke Steve. :thumbup:

Nur gut das ich letztens noch ein Linux Seminar besucht habe.

Linux Mint kann ich jedem empfehlen, der umrüstem möchte.
Kein Vergleich mit früher, die komplette Hardware wurde automatisch erkannt und installiert.
Auch ein relativ neues Notebook mit kabylake Prozessor. ( vorher Win10 :thumbdown: :geek: jetzt win7 und Linux- wahlweise :mrgreen: )
In der Distribution sind übrigens alle möglichen Programme enthalten.
u.a open office u.a. Der Desktop erinnert an Win7 und lässt sich ähnlich bedienen.

So wer Spass und Zeit hat, kann jetzt im Büro am Computer schrauben, statt in der kalten Garage mit klammen Fingern am Moped. :mrgreen:

Gruss Jörg

Benutzeravatar

Themenstarter
Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4169
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Hier mal was zum Thema Spectre und Meltdown

Beitrag von Steve » 13. Jan 2018 19:05

Jepp, nutze am "normalen" PC auch seit 2012 Linux Mint.
Fürs normale surfen und arbeiten im Internet (Browser, Emails, FTP, usw.) vollkommen ausreichend und man braucht als Anfänger auch keine tiefgreifenden Linux Kenntnisse.
Selbst durchschnittliche Arbeiten im Office-Bereich und Grafik-Sachen sind problemlos (und kostenlos) möglich dank Libre Office (würde ich Open Office vorziehen ;-) ) und Gimp.
Kompetente Hilfe bekommt man im deutschen Support-Forum.

An der "Workstation" mangels Alternativen bezüglich der verwendeten Video und Stitching Software Win10 (auch wegen der besseren GraKar) Unterstützung seitens Nvidia.


PS: Welches Mint nutzt du ?
LMUE oder LMDE

Ich habe hier beide laufen (LMUE auf dem System und LMDE in einer Virtuellen Maschine).
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de


Merlin
User
User
Beiträge: 53
Registriert: 12. Sep 2012 16:00
Bike: GSX 1400 K4 sw-r

Re: Hier mal was zum Thema Spectre und Meltdown

Beitrag von Merlin » 13. Jan 2018 20:30

Hallo Steve,

Linux Mint 18.3 DE

Gruß Jörg

Benutzeravatar

Themenstarter
Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4169
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Hier mal was zum Thema Spectre und Meltdown

Beitrag von Steve » 24. Jan 2018 18:55

Falls ihr testen möchtet in wie weit euer Rechner gegen diese Sicherheitslücken bereits gefixt ist, könnt ihr das mit den folgenden Tool selber erledigen.

Unter Windows ist das relativ einfach zu handhaben:
Folgendes Tool würde ich empfehlen: InSpectre
- Einfach das Tool durch Doppelklick starten und fertig.
Es zeigt dann (in englisch) an in wie weit der eigene PC geschützt ist

Unter Linux (Ubuntu / Mint) hilft dieses Tool:
Folgendes Tool würde ich empfehlen: Spectre-Meltdown-Checker
- Einfach in einen Ordner im "persönlichen Bereich" kopieren und dort entpacken
- In den entpackten Ordner wechseln und dort via rechtslick eine Konsole öffnen
- in der Konsole folgendes eingeben:

Code: Alles auswählen

sudo ./spectre-meltdown-checker.sh
- die folgende sudo Passwort-Abfrage mit dem eigenen sudo Passwort bestätigen und weiter mit Enter
- Das Script läuft automatisch an und erzeugt dann einige Terminal Ausgaben
- unter "Status:" der einzelnen CVE's sollte überall "Not Vulnerable" stehen.


Zu beachten ist dabei (egal ob Windows oder Linux), das derzeit hauptsächlich gegen Meltdown gefixt wurde (Seitens des Betriebssystems).
Spectre ist deutlich schwieriger zu fixen und mittlerweile hat Intel sogar einige Updates dazu zurück gezogen.
Unter Linux muss noch etwas auf die neuesten Kernel-Updates gewartet werden.
Diese Fixen dann via Microcodes gegen "Spectre Variante 2".

Bei Windows bleibt nur zu hoffen, das der Mainboardhersteller ein Bios Update für das eigene Mainboard anbietet.
Wenn nicht wird der PC nicht gegen "Sectre Variante 2" gefixt werden !!!
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de

Antworten