Kette trocken schmieren

Hier wird das Thema Motor und alle seine Komponenten (Getriebe, Abgasanlage usw.) behandelt

Moderator: Georg

Antworten
Benutzeravatar

Themenstarter
Erich1
User
User
Beiträge: 56
Registriert: 15. Dez 2018 10:12
Bike: GSX 1400, gsf 1200
Wohnort: Kirchseeon
Alter: 55

Kette trocken schmieren

Beitrag von Erich1 »

Hallo Zusammen,
Ich bekomme nächste Woche einen neuen Kettensatz. Ich überlege ob ich dann mit der neuen Kette auch auf Trockenschmierung umstelle. Einige Freunde von mir sind davon ganz begeistert. Ich bin da allerdings noch etwas skeptisch, Schmierung und Trocken widersprichst sich irgendwie. Hat von Euch jemand langfristig schon Erfahrung mit dieser Art der Kettenpflege?
Gruß Erich

Benutzeravatar

Steve
Administrator
Administrator
Beiträge: 4737
Registriert: 30. Mär 2011 03:59
Bike: Suzuki GSX 2742 Bj. K11
aka: WebTipp Sieger 2018
Wohnort: Wuppertal
Kontaktdaten:

Re: Kette trocken schmieren

Beitrag von Steve »

Mal kurz in die Suche geschaut: https://www.gsx1400forum.net/viewtopic. ... 190#p18190

Gibt für und wieder zum Thema Trockenschmierung.
Bisher konnte ich auf den größeren (und längeren)Touren aber immer wieder beobachten, das jene, welche eine Trockenschmierung verwenden, nach einer Regenfahrt immer ganz hektisch zu ihren Bikes stürmen und die Ketten mit dem Schmiermittel behandeln.

Meinereiner verwendet das S100 Kettenfett in weiß an der BKing.
Schmiere damit alle 1000 km die Kette und reinige sie alle 3000 km (und zwar gründlich) mit dem Kettenfettentferner von S100 (nach der Einwirkzeit dann die Kette gründlich mit Wasser abspülen, was am besten und auch am umweltverträglichsten mit dem Kettenmax und klarem Wasser funktioniert).

Bisher keine Probleme mit übermäßigem Kettenfett auf der Felge (wichtig ist, das zwischen einsprühen der Kette und losfahren ca. 1 Std. liegt, damit das Lösungsmittel verflogen ist und die Pampe vernünftig anhaftet).

Beim einsprühen in der Garage hilft dann der "Sauber Sepp" als Aufsatz auf die Kettenfettsprühdose.
Welches ist der sicherste PC? Der in der Originalverpackung.

bergischerbiker.de


Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 3659
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 60

Re: Kette trocken schmieren

Beitrag von Atschy »

Bisher keine Probleme mit übermäßigem Kettenfett auf der Felge (wichtig ist, das zwischen einsprühen der Kette und losfahren ca. 1 Std. liegt, damit das Lösungsmittel verflogen ist und die Pampe vernünftig anhaftet).
das kann man ja mal über denken, vor allem der Tipp mit der einen Stunde Warten :thumbup:
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten


Markus_H
User
User
Beiträge: 65
Registriert: 2. Mai 2018 08:39
Bike: GSX 1400
Alter: 50

Re: Kette trocken schmieren

Beitrag von Markus_H »

Ein Spezi von mir hatte auch bei einer neuen Kette auf DryLube umgestellt wegen seinem polierten Felgenbett.
Der hatte auch das Problem bei Regenfahrten und hat mitlerweile auch wieder auf Kettenspray zurück gewechselt.


Zwischenfall
User
User
Beiträge: 87
Registriert: 19. Jan 2017 18:32

Re: Kette trocken schmieren

Beitrag von Zwischenfall »

Ich benutze Dry Lube, weil ich keine Sauerei mehr am Bike will. Vorher normales Kettenspray. Das hatte den Nachteil, dass das Zeug zusammen mit dem Straßendreck eine richtig harte Kruste bildete und den Verschleiß dadurch sogar noch beförderte. Dann Kettenöler, also den Scotty. Kann man machen, wenn einem die Ölspritzer an Schwinge und Felge egal sind. Und die wird es geben, egal wie gut man die Dosierung einstellt.

Ein Kompromiss zwischen Sauerei und Pflege-Intervallen, auch bei Regen, ist HKS Czech, guckst du:
https://www.hks-czech.de/anwendung
Das Zeug wird auch ein bisschen abgeschleudert, lässt sich aber mit WD40 ganz gut entfernen.

Mir war das immer noch zuviel, deshalb der Wechsel auf Dry Lube. Saubere Sache, einfach die Kette und Kettenblatt vor dem Schmieren mit einem Lappen abwischen (ein Sprühstoß WD40 in den Lappen -nicht auf die Kette!- schadet nicht, reinigt besser), dann zweimal einsprühen (einmal von unten, einmal von oben). Die Sauberkeit am Bike wird allerdings mit erhöhtem Aufwand erkauft. Ich sprühe bei jedem Tanken die Kette ein, bei Regen noch öfter. Mir macht das nix aus, aber ich kann mir vorstellen, dass das schon nerven kann. Das originale Dry Lube, also PDL, ist auch nicht mehr so gut. In einem aktuellen Test wurde das Zeug von ProCycle, also die Louis-Hausmarke, zweiter Sieger hinter einem normalen Kettenspray von S100. Guckst du: https://www.motorradonline.de/zubehoer/ ... eichstest/

Benutzeravatar

Georg
MotoGP WebTipp Champion
MotoGP WebTipp Champion
Beiträge: 2152
Registriert: 10. Apr 2011 23:28
Bike: GSX1400 K2 Bl-Ws
aka: WebTipp Sieger 2014 & 2019
Wohnort: Remscheid
Alter: 63

Re: Kette trocken schmieren

Beitrag von Georg »

Ich benutze seid Jahren HKS.
Letztes Jahr habe ich vor der Winterpause die Kette gereinigt und "beträufelt".
Dieses Jahr war auch die Felge sauber. Anscheinend sollte man HKS auch länger Zeit zum trocknen geben als in der Beschreibung steht.

Gruß
Georg
Fordere viel von dir und erwarte wenig von anderen. So wird dir viel ärger erspart bleiben. (Konfuzius, chin. Philosoph, 551-479 v. Chr.)


Atschy
Messeteam
Messeteam
Beiträge: 3659
Registriert: 9. Mai 2011 06:30
Bike: GSX 1400 /02
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 60

Re: Kette trocken schmieren

Beitrag von Atschy »

Georg hat geschrieben:
20. Mai 2020 18:32
Ich benutze seid Jahren HKS.
Letztes Jahr habe ich vor der Winterpause die Kette gereinigt und "beträufelt".
Dieses Jahr war auch die Felge sauber. Anscheinend sollte man HKS auch länger Zeit zum trocknen geben als in der Beschreibung steht.

Gruß
Georg
HKS hatte ich auch einige Jahre genutzt, hätte ich wohl besser auch mal länger einziehen lassen sollen
Gruß Atschy

Ich bin anders als vermutet, selten wie erwartet und erst recht nicht, wie andere es gern hätten

Antworten